FANDOM


Search and Destroy ist ein Spiel-Modus in Blacklight: Retribution, der mit Patch 1.100 veröffentlicht wurde. Dieser Modus geht über maximal 10 Runden und hat einige Ähnlichkeiten mit CTF. Ziel ist es, eine Bombe zum Spawningpunkt des gegnerischen Teams zu bringen und dort detonieren zu lassen. Alternativ dazu wird eine Runde gewonnen, wenn alle Agenten des gegnerischen Teams eliminiert wurden. Wird ein Spieler getötet, kann er erst zum Beginn der nächsten Runde in das Spiel zurückkehren. Allerdings ist es möglich, von Mitgliedern des eigenen Teams wiederbelebt zu werden. Beide Teams starten an separaten Spawningpunkten, die gleichzeitig das Ziel für das andere Team darstellen. Es gibt in jeder Runde eine Bombe, die abwechselnd im Besitz eines der Teams ist. Das Team mit der Bombe muss diese zur Basis des anderen Teams bringen und dort zünden. Nachdem die Bombe scharf gemacht wurde, hat das verteidigende Team noch einige Sekunden Zeit, die Bombe wieder zu entschärfen. Die Bombe wird wie bei CTF am Gürtel des Agenten getragen. Fällt der Träger, kann Sie von einem Mitglied seines Teams erneut aufgehoben werden. Der Standort der Bombe (und somit auch der des Trägers) ist überall auf der Karte sichtbar. zusätzlich umgibt die Bombe auch eine runde blaue Markierung auf dem Boden. Eine Runde ist gewonnen, wenn die Bombe bei der Basis des Gegners detoniert, oder wenn alle gegnerischen Spieler gefallen sind. Die Partie wird von dem Team gewonnen, welches zuerst 6 Runden für sich entscheidet. Endet eine Partie 5:5 wird per Tie Breaker (Gesamtpunkte der Teams) entschieden.

Bilder

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.